Mittwoch, 18. Juni 2014

Der Rock, der öfter mal in die Ecke flog

Röcke kann frau nie genug haben. Mit Schnittmuster Simplicity 7547 Variante F sollte eine neuer entstehen. Das Rezept ist einfach, aber verspricht Freude: A-Schnitt, Bund, Reissverschluss.

Dafür passten die zwei Meter stahlblaue, aber so leichte Baumwolle vom Stoffmarkt ganz hervorragend. Genäht war schnell, ich habe die Grösse etwas angepasst (war genau zwischen zwei Grössen) und einen nahtverdeckten Reissverschluss eingenäht. Wenn ich nicht so doof wäre und ihn nicht einmal halb und dann noch mal komplett falsch eingenäht hätte, wäre es noch schneller gegangen. Aber wer es nicht im Kopf hat, hat es halt im Nahttrenner.

Angeschrägter Bund mit Besatz ist einfach toll, bei dem zarten Stöfflein aber auch Pflicht, sonst labbert ja alles. Eine kurze Anprobe bestätigte meine Vermutung...das Röcklein ist etwas sehr durchsichtig. Jetzt gab es drei Möglichkeiten:
  1. Einen separaten Unterrock nähen und hoffen, dass ich den da irgendwie drunter kriege, der Rock sitzt doch ganz gut.
  2. Dem Rock noch ein Futter verpassen
  3. Wegwerfen.
Letzteres wollte ich einfach nicht, Farbe, Stoff, Schnitt ist einfach zu nett. Ich entschied mich für das Futter. Stoff in einem schönen Goldton war noch da und los gings. Nachdem ich drei Stunden gesteckt und gewürgt habe, habe ich mich mal ans Nähen getraut. Katastrophe. Futter zu eng, Bund verschoben... 
Kurz das Ding in die Ecke geworfen Eine sachliche Analyse ergab: schiefer Reissverschluss und Futter wirklich zu eng.  
Kurz das Ding in die Ecke geworfen. Futter herausgetrennt, RV auf der schiefen Seite herausgetrennt. RV wieder eingenäht, Bundstoff und Futter reicht nicht bis zum RV, egal, halt so versäubert und irgendwie angenäht. Seitennaht korrigert. Futter mit einem Keil erweitert und am Keil wegen der Länge noch mal ansetzen müssen. Wer mir unter den Rock schaut, muss halt mit Ungeheuerlichkeiten rechnen.


Wieder alles zusammengenäht, dieses Mal das Futter nicht beim Bund annähen mitgefasst, sondern auf die Nahtzugabe des Bundes genäht und den Bund dann noch mal extra abgesteppt. Erst hatte ich das mit schönem Garn als Ziernaht, das sah aber doof aus. Also wieder aufgetrennt und den Bund auf den Nahtzugaben festgesteppt.

Säume genäht, das war relativ leicht. Band aufnähen, Band zu kurz.  
Kurz das Ding in die Ecke geworfen. Noch mal Band kaufen, Band anstückeln.


Und dann.
Halleluja.


An den Seiten gibt es Beulen, liegt am schlecht eingenähten und dran gemurksten Futter, vielleicht korrigiere ich da noch. Vorne die Falte irritiert mich, dem muss ich mal auf den Grund gehen, damit die in der nächsten Variante weg ist.



Mit diesem Rock werde ich sicherlich nicht prahlen, aber ich werden ihn tragen bis er auseinander fällt, das steht schon mal fest! Auch beim Gärtnern!


  • Schnitt: Simplicity 7547, Variante F
  • Stoff: 2 m leichter Baumwollstoff vom Stoffmarkt, Futterstoff aus dem Fundus, Pünktchenband von hier,
  • Änderungen: nahtverdeckter Reissverschluss, Futter
  • Noch mal?: Ja, den Schnitt finde ich toll! Vielleicht klappt es beim nächsten Mal auf Anhieb..
 
 
 Und mal sehen, was bei den anderen Damen am MMM entstanden ist.

Kommentare:

Fröbelina hat gesagt…

Ich finde den Rock echt gut! Man sieht ihm die vielen Probleme nicht an :) Das Band ist total schön und überhaupt steht dir auch die Farbe und sowieso :) Und jetzt bist du auf jeden Fall der absolute Schnittkenner! :)
Liebe Grüße
Katharina

Nähoma moni hat gesagt…

Der Roch sieht total schön aus, ich mag solche Röcke gern.

Ich habe mich bei meinem Rock dieses mal auch nicht so klar im Kopf angestellt, manchmal ist es leider so. schön ist es wenn es hinterher sitzt und gut passt und das ist ja bei dir der Fall.

LG

moni

Bent-Sy hat gesagt…

Der Rock sieht klasse aus! Die ganzen Strapazen haben sich wirklich gelohnt!
Und ich kann keine Beulen sehen!
Sonnige Grüße, Bente

Mel hat gesagt…

Toll, dass Du nicht Punkt 3 gewählt hast und Dich durchgebissen hast! Hat sich doch gelohnt!
Lg Mel von ninonos.blogspot.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...